Rotes Thai-Curry

01/02/2016
Rotes Thai-Curry

Pfui, was ist denn das für ein Wetter da draußen???? Regen, Schnee, am besten noch Schneeregen und nicht zu vergessen dieses Sturmtief. Schrecklich… Bei diesen trostlosen Aussichten möchte man am liebsten in die Ferne ans Meer. Aber da wir hier nich bei „Wünsch dir was“ sind, hab ich für euch dennoch ein kleines kulinarisches Trostpflaster – bei mir hilft es zumindest – mein rotes Thai-Curry mit viiieeeel Gemüse, Rind und etwas Chili, damit euch nicht zu kalt wird.


Rotes Thai-Curry

Druck´s dir aus
Portionen: 4 Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:

Zutaten

  • 450 g grüne Bohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 1 rote od. gelbe Paprika
  • 1 rote Chilischote
  • 2 große Schwammerl (Champignons)
  • 1 Stück Ingwer (ca. 45 g)
  • 200 ml stückige Tomaten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g Hüftsteak vom Rind
  • 2 EL rote Currypaste
  • 1-2 EL Limettensaft
  • 2 Beutel Basmatireis
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Chilipulver
  • etwas gemahlener Koriander (am besten Pulver/Gewürz)

Zubereitung

  1. Für die Bohnen bringt ihr Salzwasser in einem kleinen Topf zum kochen. Währenddessen wascht ihr  die Bohnen, putzt sie und schneidet die Enden weg. Im Anschluss diese noch schräg halbieren und für ca. 7 Minuten in das kochende Wasser geben. Danach abgießen und mit kalten Wasser abschrecken.
  2. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Schwammerl putzen und in Scheiben schneiden. Nun Paprika putzen, halbieren und entkernen. Ein Viertel der Paprika in kleine, feine Würfel schneiden, den Rest könnt ihr in größere Würfel schneiden. Der feine Würfelhaufen verwendet ihr nachher als Dekoration.
  3. Nun die Chilischote entkernen, waschen und ganz fein hacken. Den Ingwer mit einem kleinen Teelöffel schälen und ebenfalls fein hacken.
  4. Das Hüftsteak unter fließendem Wasser abwaschen, mit Zewa trocknen und in feine Streifen schneiden (sollten die Streifen zu groß sein, könnt ihr diese auch in gleich große Stücke schneiden). Währenddessen schon mal die Pfanne mit Öl heiß werden lassen
  5. Die Zwiebeln, Chili und den Ingwer nun in die Pfanne geben und für ca. 2-3 Minuten andünsten lassen. Danach die Bohnen, die großen Paprikawürfel sowie die Schwammerlscheiben dazu geben und für weitere 3-4 Minuten anbraten. Im Anschluss alles auf einen Teller geben.
  6. Lasst nochmal Salzwasser in einem Topf aufkochen und gebt für ca. 10 Min (je nach Reissorte) den Basmatireis zum kochen hinein.
  7. Nun ist sind die Hüftsteakstreifen an der Reihe. Gebt noch einmal etwas Öl in die Pfanne und im Anschluss die rohen Rinderstreifen. Bratet diese für 2-3 Minuten (maximal) von jeder Seite gut an. Dann diese salzen und die Currypaste unterrühren.
  8. Die Gemüsemischung gebt ihr jetzt zum Fleisch dazu, vermischt alles miteinander und löscht alles mit den Tomaten und der Kokosmilch ab.
  9. Lasst das Thai-Curry nun noch einmal aufkochen und schmeckt es mit dem Chili- und Korianderpulver (je nach dem wie scharf ihr es haben wollt) sowie dem Limettensaft ab.
  10. Zusammen mit dem Reis könnt ihr nun das rote Thai-Curry anrichten.

Lasst es euch schmecken oder ทานให้อร่อยนะ!

Ihr habt ein tolles Foto von eurem Red Thai Curry? Dann verlinkt dieses mit @isarkitchen auf Instagram oder postet es unter dem Hashtag #isarkitchennachgekocht.

 

MerkenMerken

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar