Mama´s Hühnersuppe

08/03/2018
Mama´s Hühnersuppe

Wenn man krank ist, möchte man sich am liebsten den ganzen Tag zu Hause verkriechen, niemanden sehen und erstmal etwas leiden. Also mir geht es zumindest so 🙈 Und dann kommt Wonderwoman alias meine Mama und bringt mir ihre selbstgemachte Hühnersuppe vorbei. Absolute Muttertierliebe – Danke Mama ❤

Lange hab ich mich versucht gegen diese allgegenwärtige Grippewelle zu wehren. Mein Schreibtisch in der Arbeit war glaub ich noch nie so sauber und desinfiziert, das kleine Fläschchen Desinfektionsgel war mein bester Freund und im Dauereinsatz beim permanenten Hände schütteln. Meine Kollegin und ich hatten schon überlegt, ob wir ein Schild, auf dem es heißt „Wir kommen auch ohne Händeschütteln aus“ aufhängen. Aber das hätte der Chef bestimmt nicht so nett empfunden 😅.

Naja jetzt hat es mich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch erwischt. Zwar nicht mit der richtigen Grippe (Gott sei Dank!), aber dafür mit einer richtig fiesen Erkältung. Rudolf mit der roten Nase lässt grüßen… Den Besuch in der Apotheke erspare ich mir jetzt trotzdem mal, denn oft helfen diese ganzen tollen „Wundermittelchen“ nicht wirklich. Diesmal greife ich auf die guten Hausmittelchen zurück. Viel trinken (am besten Ingwertee mit Honig), schlafen, inhalieren, Erkältungsbad nehmen und Mama´s Hühnersuppe. Und dieses Rezept will ich euch gern verraten, damit ihr euch vllt. schon einmal einen schönen Vorrat an Hühnersuppe im Gefrierschrank anlegen könnt, damit ihr für die nächste Infektwelle auf jeden Fall essentechnisch schon mal sehr gut aufgestellt seid. Ich hab für den Notfall immer 1-2 Tupperdosen an Hühnersuppe im Gefrierschrank gelagert. Ansonsten flitz ich halt schnell zum Supermarkt und hol die 3 Zutaten die ich dafür benötige und innerhalb von 2,5 h ist die Suppe fertig.

Achtung Klugscheißermodus an – es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass Hühnersuppe bei grippalen Infekten heilend wirken. Es werden bei Einnahme der Suppe bestimmte weiße Blutkörperchen freigesetzt, sogenannte Neutrophilen, die Entzündungen & Schwellungen der Schleimhäuten und oberen Atemwege lösen. Außerdem hilft die Hitze der Hühnersuppe, die Schnupfenviren zu bekämpfen. Die Viren sind nämlich temperaturempfindlich und werden so in ihrer Vermehrung gehemmt. Toll, oder?

Auf jeden Fall ist Mama´s Hühnersuppe für alle Gesunden zur Vorbeugung sowie für alle Kranken zum gesund werden das perfekte Essen. Passt auf euch auf und gute Besserung!!

Mama´s Hühnersuppe

Druck´s dir aus
Portionen: 5 Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:

Zutaten

  • 3-4 Hähnschenkel mit Bruststück
  • 1 Packung Suppengemüse (Karotten, Lauch, Petersilie, Kohlrabi)
  • 1-2 TL Hühnerbrühe od. Gemüsebrühe
  • kleine Maultaschen
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Gebt in einen großen Topf die Hähnchenschenkel.
  2. Schält die Karotten und schneidet diese sowie das restliche Gemüse in grobe Stücke.
  3. Dieses verteilt ihr auf und neben den Hähnchenschenkel. Gebt nun die Hühnerbrühe dazu.
  4. Füllt nun den Topf mit Wasser soweit auf, dass er zu 2/3 voll ist.
  5. Die Suppe köchelt jetzt bei mittlerer Hitze ca. 2 – 2,5 Stunden vor sich hin.
  6. Sobald die Zeit um ist, holt ihr die Hähnchenschenkel nacheinander heraus und löst mit dem Messer das Fleisch heraus.
  7. Nachdem ihr das ganze Fleisch von den Schenkel gelöst habt, zerkleinert ihr das Fleisch etwas und gebt es zurück zur Suppe.
  8. Würzt die Suppe mit Salz und Pfeffer, bis es für euch passt und lasst alles noch einmal etwas aufkochen.
  9. Nun kommen die kleinen Maultaschen dazu, gart diese nach der entsprechenden Zeitangabe.
  10. Fertig ist die Suppe.

Lasst es euch schmecken!

Ihr habt ein tolles Foto von eurer Hühnersuppe? Dann verlinkt dieses mit @isarkitchen auf Instagram oder postet es unter dem Hashtag #isarkitchennachgekocht.

MerkenMerken

MerkenMerken

Tipps & Tricks

Wer seine Hühnersuppe noch pimpen will gibt noch etwas Ingwer oder Chili dazu. Das steigert noch einmal die entzündungshemmende Wirkung.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar