Kürbisguglhupf mit Orangen-Zitronen-Sirup

09/10/2016
Kürbisguglhupf mit Orangen-Zitronen-Sirup

Hach, ich mag den Herbst. Es wird wieder etwas kühler, die Blätter verändern ihre Farben und man kann wieder etwas deftiger kochen. Im Herbst kommt bei mir ziemlich viel Kürbis auf den Tisch. Mein Liebster wird immer der Hokkaido bleiben. Ein richtiger Alles-Könner, der ohne großes schälen verarbeitet werden kann.

Als ich das erste Mal den Kürbisguglhupf gemacht hab, war ich beim anschneiden so fasziniert von diesem intensiven orange. Einfach der Wahnsinn.

Kürbisguglhupf mit Orangen-Zitronen-Sirup

Druck´s dir aus
Portionen: 1 Kuchen Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:

Zutaten

  • 600 g Hokkaido-Kürbis
  • 250 g weiche Butter
  • 400 g Zucker
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Pckg. Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • Salz
  • 200 ml Orangensaft
  • 100 ml Zitronensaft

Zubereitung

  1. Schneidet den gewaschenen Kürbis in der Hälfte auseinander, schneidet die grünen Enden ab und entfernt das Kürbisfleisch sowie die Kerne mit einem Löffel.
  2. Bringt nun in einem Topf das Wasser zum kochen.
  3. Nun schneidet die eine Kürbishälfte in gleichmäßig große Stücke (ca. 500 g) und gebt diese in das Wasser.
  4. Die Stücke sollen auf jeden Fall bedeckt sein, damit sie in den nächsten 20 Minuten schön weichgekocht werden.
  5. Gießt nun einen Teil des Kochwasser ab, den anderen fangt ihr in einer Schale auf.
  6. Püriert nun die weichen Kürbisstücke zu einer gleichmäßigen Masse. Sollte das Ganze etwas zu trocken sein, gebt etwas von dem Kürbiswasser dazu.
  7. Fettet nun eure Guglhupfform und bestäubt diese mit Mehl. Ebenso heizt ihr den Ofen auf 175 Grad  vor.
  8. Verrührt nun die Butter mit 250 g Zucker, Vanillezucker, Salz zu einer cremigen Masse. Die Eier gebt ihr nun einzeln dazu. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit dem Kürbispüree abwechselnd dazu geben. Zum Schluss noch den Zimt dazu geben.
  9. Füllt nun den Teig in die Guglhupfform und gebt diese für ca. 50-60 Minuten in den Ofen. Macht nach ca. 55 Minuten mal eine Holzstäbchenprobe. Sollte daran noch etwas Teig kleben, dann lasst den Kuchen für weitere 5-10 Minuten im Ofen.
  10. Für die Glasur  vermengt ihr 300 ml Zitronen- und Orangensaft mit 150 g Zucker in einem Topf und lasst den Sirup nun ca. 10 Minuten einkochen. Im Anschluss abkühlen lassen.
  11. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und nach ca. 20 Minuten abkühlen versucht ihr ihn vorsichtig aus der Form zu stürzen. Stecht jetzt den Kuchen an der oberen Seite mehrmals mit einem Holzstäbchen ein.
  12. Beträufelt jetzt den, noch warmen, Kürbisgugl mit dem Sirup und lasst ihn komplett abkühlen.

Lasst es euch schmecken!

Falls ihr nicht wisst, was ihr mit dem restlichen Kürbis anfangen sollt, gibt es hier und hier noch eine weitere herbstliche Idee!

Ihr habt ein tolles Foto von eurem Kürbisgugl? Dann verlinkt dieses mit @isarkitchen auf Instagram oder postet es unter dem Hashtag #isarkitchennachgekocht.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar