Dhal-Allerlei

Wer hat Lust auf ein feines Dhal-Allerlei? Dann mal schnell weiter geklickt.{#isarkitchenmeets / Gastbeitrag}

Ich hab mir gedacht, dass ich euch einmal im Monat mit einem Gastbeitrag meine liebsten Foodies (Blog sowie Instagram) vorstelle.

Den Anfang hat im Dezember die liebe Frances gemacht. Hier kommt ihr zu ihrem Gastbeitrag.

Im Januar gibt es von Claudia. Ihr findet sie auf Instagram unter ihrem Nick dancing_will_o_wisp. Ich liebe ihre tollen Frühstücksbowls 😍 Allerdings fällt es mir jetzt auch sehr schwer, mich bei ihren ganzen Foodiebildern zu entscheiden, da ich jedes Mal so begeistert bin. Aber jetzt gehts erstmal weiter zum Rezept von Dhal-Allerlei.

Viel Spaß beim nachkochen 🙂

______________________________________________________________________________

Hi, ich bin Claudia.

Ich liebe große und kleine Abenteuer, reisen, andere Kulturen und Lebensweisen, weiß aber auch meine Heimat zu schätzen. Ich liebe soziale Begegnungen, den Austausch und das Miteinander, aber auch Zeiten von Stille und Einkehr. Ich liebe Bewegung und Veränderung, sowohl im Innen als im Außen, aber auch Entschleunigung und Innehalten. Ich liebe die Natur, ihre Vielfältigkeit, Himmelsgedöns, meine Katzen und vor allem ESSEN. Gutes Essen.

Essen zuzubereiten ist für mich #metime. Dabei kann ich entspannen und runterkommen. In der Küche bin ich deswegen am liebsten alleine. Ich liebe es, mein Essen ‚nett‘ anzurichten (Hallo Auge, hat es dir auch gefallen?) und ich liebe es, zu essen und zu schmecken, dann auch gerne in Gesellschaft. Mit gutem Essen zeige ich mir Selbst, dass ich mich mag.

Seit knapp 3 Jahren ernähre ich mich weitgehend ‚clean‘, also frische Zutaten, möglichst viel Selbst zubereitet, kaum Salz und kein industrieller Zucker. Auch wenn ich die Zeit der Essenvorbereitung zelebriere, sind meine Gerichte schnell zubereitet, da ich neben dem Essen noch anderen Tätigkeiten nachgehen möchte (und muss, Hallo Vollzeitstelle). Fleisch esse ich kaum. Natürlich gibt es auch mal Schokolade oder ein leckeres Stück russischen Zupf (der Beste ist von Mama). Und auch wenn ich versuche, mich regional und saisonal zu ernähren, landet im Winter ab und an ein Päckchen Heidelbeeren im Einkaufskorb oder die von Fern angereiste Avocado. Starre Ernährungskonzepte stressen mich, ich brauche die Freiheit und das Ausprobieren und das gutes Mittelmaß.

Dadurch, dass ich viel ausprobiere und abwandle, habe ich selten ein „Rezept“ zu meinem Essen. Bis auf eine Ausnahme (Trommelwirbel), mein alltime (und einzigster) favorite, der es auf Papier geschafft hat.

Es ist ursprünglich aus einem Dhal Gericht entstanden, etwas abgewandelt mit Karotten und Currypaste. Vielleicht ist es auch eher ein Linsen-Kokos-Curry? Who knows? Lecker ist es allemal. Schmeckt sowohl pur als auch als Beilage zum Reis. Meistens bereite ich zwei Portionen zu. So gab es das Essen am nächsten Tag nochmal mit Ei und Avocado.

Dahl-Allerlei

Druck´s dir aus
Portionen: 2 Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:

Zutaten

  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 g Ingwer
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g rote Linsen
  • 300 ml Gemüsebrühe (oder 600 ml, wenn es nicht so ‚breiig‘ werden soll)
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 EL Currypaste, rot
  • 0,5 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft

Zubereitung

  1. | Möhren würfeln. Knoblauch und Ingwer fein hacken. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.
  2. | Öl in einem Topf erhitzen, Möhren, Knoblauch, Ingwer und Lauchzwiebeln mit dem Kreuzkümmel anschwitzen. Rote Linsen hinzufügen.
  3. | Mit der Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Currypaste hinzufügen. Ggf salzen.
  4. | 25 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Mit Zitronensaft abschmecken.

Happy MeTime <3

Ihr habt ein tolles Foto von eurem Dahl-Allerlei? Dann verlinkt dieses mit @isarkitchen @dancing_will_o-wisp auf Instagram oder postet es unter dem Hashtag #isarkitchennachgekocht.

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar