Rhabarbersirup

03/05/2017
Rhabarbersirup

Als ich den Rhabarbersirup für den Blog gekocht und abfotografiert habe, war bzw. bin ich jetzt immer noch nicht wirklich zufrieden mit den Fotos. Getränke/Flüssigkeiten zu fotografieren fällt mir immer noch irgendwie schwer. Aber hey, mehr Realität auf dem Blog und so. Deshalb gibts jetzt das Rezept für den unfassbar guten Rhabarbersirup, der euch den Frühling nach Hause holt.

Rhabarbersirup

Druck´s dir aus
Portionen: 250 ml Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:

Zutaten

  • 400 g Rhabarber
  • 175 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zitrone
  • 190 ml Wasser

Zubereitung

  1. Wascht den Rhabarber, schneidet oben und unten die holzigen Enden ab.
  2. Dann schneidet die Stangen in dickere Scheiben und gebt diese mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote in einen Topf. Vermengt alles miteinander und lasst alles 1-2 Stunden gut durchziehen.
  3. Danach gebt ihr das Wasser dazu, lasst es ca. 30 Minuten köcheln und verrührt alles gelegentlich miteinander.
  4. Legt nun ein sauberes Küchentuch in ein Sieb und gießt den Rhabarber rein.
  5. Nun rührt mit einem Löffel im Kompott rum, damit der ganze Sirup in der Schüssel landet.
  6. Damit ihr auch alles rausbekommt, drückt ihr noch etwas das Kompott im Tuch aus.
  7. Den Sirup gießt ihr jetzt in eine heiß ausgespülte Flasche, verschließt diese gut und stellt sie 5-10 Minuten auf den Kopf.
  8. Danach den Sirup kühl stellen, damit er so lang wie möglich hält (ca. 3-4 Wochen).

Cheers und lasst es euch schmecken!

Ihr habt ein tolles Foto von eurem Rhabarbersirup? Dann verlinkt dieses mit @isarkitchen auf Instagram oder postet es unter dem Hashtag #isarkitchennachgekocht.

Tipps & Tricks

Mit dem Rhabarber-Kompott könnt ihr euch ein richtig feines Frühstück machen.

MerkenMerken

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar