Haferflockenpancakes mit Bananen

06/02/2017
Haferflockenpancakes mit Bananen

Nach den ganzen Shakes und Suppen in der letzten Zeit, brauch ich eine Abwechslung zum Frühstück. Unter der Woche sind die Shakes zwar sehr praktisch, da sie schnell gemixt sind, aber am Wochenende ist genügend Zeit zum Genießen da. Deshalb hab ich letzten Sonntag Haferflockenpancakes mit Bananen ausprobiert. 

Und ich bin wirklich begeistert. Sie sind eine super Lowcarb-Alternative zu den normalen Pancakes und mit den Bananen und ein paar Himbeeren auch super saftig und die Süße kommt auch nicht zu kurz. Ein Träumchen, dass super schnell zubereitet ist. An der Form kann ich noch etwas arbeiten, aber da es die Pancakes jetzt in nächster Zeit öfters im Hause isarkitchen geben wird, kann ich exzessiv üben 🙂

Haferflockenpancakes mit Bananen

Druck´s dir aus
Portionen: 4 Stück Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:

Zutaten

  • 60 g feine Haferflocken
  • 60 g Magerquark
  • 1 Ei
  • 1 Tütchen Vanilleextrakt
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Banane
  • 1 TL Rapsöl
  • ein paar Himbeeren
  • Ahornsirup
  • nach Lust und Laune auch ein paar Nüsse

Zubereitung

  1. Vermengt die Haferflocken, den Magerquark, das Ei, eine halbe zerdrückte Banane, das Vanilleextrakt und den Zimt zu einer gleichmäßigen Masse (ich hab meinen Pürierstab dazu benutzt, da fällt dann das Bananenmantschen weg 😉 )
  2. Erhitzt nun das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne und gebt einen großen Löffel des Teigs hinein.
  3. Backt nun die Pancakes pro Seite jeweils ca. 2 Minuten gold braun.
  4. Schneidet währenddessen die andere Hälfte der Banane in feine Scheiben.
  5. Sobald der Teig aufgebraucht ist, könnt ihr die Pancakes mit jeweils ein paar Bananenscheiben zwischen den Schichten übereinander stapeln. Zum Schluss kommen noch die Himbeeren oben drauf und alles wird mit dem Ahornsirup übergossen (nicht ertränkt!! 😉 ). Fertig ist euer kleine Pancaketurm bzw. -traum.

Lasst es euch schmecken!

Ihr habt ein tolles Foto von euren Haferflockenpancakes? Dann verlinkt dieses mit @isarkitchen auf Instagram oder postet das Foto unter dem Hashtag #isarkitchennachgekocht.

MerkenMerken

MerkenMerken

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar