Erdbeertiramisu

17/07/2016
Erdbeertiramisu

Tiramisu ist ja aus der italienischen Küche nicht mehr weg zu denken. Allerdings find ich die Variante mit Erdbeeren vieeeeel erfrischender als das Original. Nach ein paar Experimenten und zwei Testläufen ist jetzt das Rezept online. Die Lockerheit der Mascarpone-Quark-Creme in Kombination mit den Erdbeeren und einem Hauch von Minze ist die perfekte Sommervariante zur italienischen Tiramisu.

Erdbeertiramisu

Druck´s dir aus
Portionen: 6 Portionen Zubereitungszeit: Koch-/Backzeit:

Zutaten

  • ca. 500 g Erdbeeren
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Magerquark
  • 3 Packungen Vanillinzucker
  • 6 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  •  ca. 250 g Löffelbiskuits (es sollte für zwei Schichten reichen)
  • ca. 50 ml Orangensaft
  • 3-4 Stängel Minze

Zubereitung

  1. Wascht alle Erdbeeren und schneidet das Grün oben ab.
  2. Püriert ca. 300 g Erdbeeren mit 3 EL Zucker.
  3. Nun vermengt die Mascarpone mit dem Quark, 3 EL Zucker und dem Vanillinzucker zu einer gleichmäßigen Maße.
  4. Zupft nun von 3 Stängeln die Minzblätter ab, schneidet diese in kleine Stücke und gebt sie zur Mascarponecreme dazu.
  5. Schneidet die restlichen Erdbeeren (lasst für die Deko noch ein paar Erdbeeren übrig 🙂 ) in kleine Stücke und hebt diese dann unter die Mascarpone-Quark-Maße.
  6. Legt nun in einer Auflaufform den Boden mit dem Löffelbiskuits aus.
  7. Beträufelt diese nun mit dem Orangensaft.
  8. Darüber kommt dann ein Teil der pürierten Erdbeeren, so dass alle Löffelbiskuits gut bedeckt sind.
  9. Als dritte Schicht gebt ihr jetzt nun die Mascarponecreme darüber.
  10. Wiederholt das Ganze nun, bis nichts mehr übrig ist (bei mir sind es maximal 2 Schichten).
  11. Die fertig geschichtete Erdbeertiramisu kommt nun für mind. 3 h in den Kühlschrank.
  12. Vor dem Servieren könnt ihr die einzelnen Stücke noch mit den übrigen Erdbeeren sowie einigen Minzblättern garnieren.

Lasst es euch schmecken.

Ihr habt ein tolles Foto von eurer Erdbeertiramisu? Dann verlinkt dieses mit @isarkitchen auf Instagram oder postet es unter dem Hashtag #isarkitchennachgekocht.

MerkenMerken

MerkenMerken

Das könnte dich auch noch interessieren

Schreibe einen Kommentar